UV-Strahlen, Licht und Augen

Nebst dem Ozon in der Stratosphäre wirken auch alle andern Bestandteile der Atmosphäre als Filter. Hauptsächlich: Wasserdampf, Staub und Verschmutzungen. Die Intensität, der auf die Erdoberfläche auftreffenden Strahlung ist örtlich sehr unterschiedlich. Wechselspiel von Absorbtion und Reflex ion.Beton zum Beispiel reflektiert sehr stark. Strahlung ist nur am Ort der Absorbtion wirksam. Thermische Schäden entstehen, wenn Erwärmung der Zelle> 45°. Schäden sind kumulativ -> bei wiederholter Schädigung wird Zelle immer empfindlicher, bis zum zusammenbrechen der Zellmembran. loniesierung von Wasser wichtig , da Hauptbestandteil der Zelle.

Kurzweilige Strahlung -> Kernkatarakt
Thermische Strahlung -> Rindenkatarakt

Für Blaulicht existiert nach wie vor nur die USA-Norm . Schwierigkeiten ergeben sich nur in unserem Fachbereich (Funduskamera, indirekte Ophtalmoskopie) Neue Norm: (wird vermutlich zur DIN Norm)
Solarer UV-Schutzfaktor F SUV =(Bestrahlung Auge ohne Glas Bestrahlung Auge mit Glas)

Fazit:
Alle uns zur Verfügung stehenden Brillenglasmaterialien bieten einen ausreichenden Schutz um die Wechselwirkungen von Auge und Strahlung in den Griff zu bekommen.